Kartslalom ADAC Nordbaden - MSC Eppingen e.V.

Suchen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Termine


EXCLUSIV:     Besuch in der ADAC Zentrale München
 
Als Idee in der letzten Mitgliederversammlung des MSC Eppingen aus der Taufe gehoben, gelang es über persönliche Kontakte zum ADAC Nordbaden, eine Gruppenreise nach München zu organisieren. Ergänzung erfuhr die Reisegesellschaft durch ADAC Mitglieder der CDU Frauenunion Eppingen. So wurde auch die Reiseplanung mit Programmgestaltung einerseits vom Vereinsvorsitzenden Gerhard Grolig und zum anderen durch die Eheleute Birgit und Siegfried Tuischer(MSC Mitglied) vorgenommen. In bewährter Weise erfolgte die Reise mit dem Bus der Firma Müller, welcher nach kurzem Zwischenstopp die 50 Fahrtteilnehmer nach München brachte. Traditioneller kann ein Besuch der bayerischen Landeshauptstadt kaum beginnen, als mit einem Besuch des legendären Hofbräu Hauses zur Mittagszeit. Bestes Wetter garantierte auch den Aufenthalt im Biergarten und der erste Kontakt mit regionalen Köstlichkeiten steigerte die Erwartungen auf weitere Genüsse. Nach dem Ein – checken im „Motel One“ galt als erster Programmpunkt eine Führung durch einen Teil der technischen Erfindungen im Deutschen Museum. Schade dass die Zeit dafür sehr knapp bemessen war. Als Höhepunkt am zweiten Tag folgte dann der Besuch in der Zentrale des ADAC. Diese in vielerlei Hinsicht bemerkenswerte Leit- und Schaltstelle rund ums Auto überraschte wohl alle Reiseteilnehmer. Allein schon das beeindruckende Gebäude löste bei allen einen „WOW“ Effekt aus. Mit seinen 93 Metern Höhe ist es das siebthöchste Hochhaus in München.
Herr Lange vom ADAC München verstand es eindrucksvoll angefangen von der Baukonzeption, der Logistik, der Mitarbeiterorganisation (es arbeiten dort über 2700 Angestellte) und der Anbindung an das öffentliche Verkehrsnetz der Stadt dieses Projekt darzustellen. Unser Busfahrer fand außerdem, da wir auf dem ADAC Gelände parken durften, dass er noch nie in München einen so billigen und sicheren Parkplatz hatte.
Zur individuellen Mittagspause landeten die meisten in einem der gut bürgerlichen Brauerei Gaststätten im Einzugsbereich des Viktualienmarktes. Von allgemeinem Interesse durfte natürlich eine umfassende Besichtigungsfahrt durch die Bezirke außerhalb der Alt- und  Innenstadt nicht ausbleiben. Ein kleiner Spaziergang zum Schloss und Park Nymphenburg bildete dabei eine willkommene Unterbrechung. Am Abend fand ein Großteil der Reisegruppe mit einem Besuch der Komödie im Bayrischen Hof, mit dem Boulevard Stück „Aufguss“ den amüsanten Abschluss eines erfüllten Tages. 
Der dritte Tag war dann völlig frei von jedem Einzelnen zu gestalten. Flanieren durch die Fußgängerzone, Einkaufsbummel, nochmals über den Viktualienmarkt, Karl Valentin und Liesl Karlstadt „Musäum“, ja selbst ein Abstecher mit der S-Bahn zur Dampferrundfahrt zum Starnberger See war das Ergebnis der persönlichen Wünsche. Nochmals konnte man im gemütlichen „Wirtshaus an der Au“ den besten Eindruck von guter lokaler Spezialitätenküche genießen, denn dieser Abend sollte gleichzeitig der offizielle Abschluss der Reise in München sein. Der Samstagmorgen wurde gnädig mit spätem Frühstück eingeläutet, denn nach dem Packen und Aus-checken musste die Rückfahrt Richtung Heimat angetreten werden. 
Aber selbst hier wartete ein weiteres Highlight auf die Reisegesellschaft. Dies war mit einem Zwischenstopp in Oberschleißheim verbunden. Je nach eigenem Gusto bestand die Möglichkeit entweder die „Flugwerft Schleißheim“ oder Schloss und Schlosspark zu besichtigen. Durch die geschickte Aufteilung als Damen- und Herrenprogramm“ war für jeden etwas geboten.
Da die Fahrt reibungslos von statten ging, war es naheliegend, dem Busfahrer und den Organisatoren und Planern den herzlichsten Dank auszusprechen. Diese Ausfahrt erfuhr uneingeschränkte Zustimmung und machte sicher „Lust auf mehr“.

 
Besucherzaehler
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü